Vorsicht - gefälschte E-mails im Umlauf

Seit einigen Tagen sind gefälschte E-mails mit dem Absender der Schule im Umlauf. Sie werden darin aufgefordert, eine Rechnung im Anhang zu öffnen.
Bitte löschen Sie die komplette E-mail!

Die Schule versendet NIE Rechnungen als E-mail!


Deutschlands berühmteste Lausbuben sind 150 Jahre alt und topaktuell!

Ja, zur Übeltätigkeit, ja, dazu ist man bereit:

 

Sie haben es faustdick hinter den Ohren – MAX und MORITZ.

 

 

 

Diesen Anlass nahm im Kunstunterricht die 6. Klasse ernst bzw. lustig und verkünstelte sich mit viel Spaß und Engagement beim Zeichnen dieser beiden Schlingel.

 

So manche Schüler fanden sich selbst wieder in diesen Figuren und zeigten besonders viel Geschick beim Portraitieren – wie man eindeutig sieht.

 


Jugendliche setzen sich mit
der Endlichkeit des Lebens auseinander

 

Im Rahmen des Religionsunterrichtes nutzen die Jugendlichen die Zeit vor Advent und Weihnachten dazu, um über die Endlichkeit des Lebens nachzudenken. Ein Gang auf den Friedhof gehört genauso dazu wie der Austausch über persönliche Gedanken zum Tabuthema unserer Gesellschaft.


Elternbeirat für das Schuljahr 2018/19

Am 9. Oktober 2018 fanden die Wahlen zum Elternbeirat statt. Zur Vorsitzenden des Elternbeirats der Grundschule wurde Frau Elisabeth Söldner  gewählt, Stellvertreterin ist Frau Ilona Ciminelli . Die Vorsitzende des Elternbeirats der Mittelschule ist Frau Sonja Mößler, Stellvertreter Herr Markus Küfner.

 

Beide Elternbeiratsgremien beschlossen, die Sitzungen wie in den vergangenen Jahren gemeinsam durchzuführen. Schulleiterin Ursula Schroll bedankte sich bei den Elternvertretern für die Bereitschaft,  Verantwortung für die gesamte Schulfamilie zu übernehmen und sicherte eine vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit zu.

 

Vorläufiger Busplan der Firma Steidl

Linie 1  
07:00 Greißelbach
07:03 Wangen
07:05 Wappersdorf
07:09 Weihersdorf
07:15 Ankunft Schule
   
Linie 2  
07:24 Rocksdorf
07:26 Wettenhofen
07:27 Kruppach
07:32 Kerkhofen
07:35 Schafhof
07:36 Sulzbürg
07:39 Hofen
07:42 Ellmannsdorf
07:47 Ankunft Schule
   
Kleinbus  
07:35 Bachhausen
07:37 Körnersdorf
07:45 Ankunft Schule
   

Verabschiedung aus der Schule Mühlhausen

Großer Abschied lag in der Luft, als Schulleiterin Ursula Schroll gleich fünf Kolleginnen für ihren Einsatz an der Grund- und Mittelschule Mühlhausen ihren Dank aussprach. Maria Baldermann und Lena Ludwig, die beide ihre zweite Lehramtsprüfung im vergangenen Schuljahr ablegten und nun ihren Dienst in Oberbayern antreten, Julia Laßleben, die nach erfolgreicher Zweitqualifizierung an die Realschule zurückkehrt, Bettina Stöckle-Schowan, die als Mobiler Sonderpädagogischer Dienst an der Schule tätig war und Henriette Bentzien, die zur neuen Schulleiterin in Sindlbach ernannt wurde. Schroll dankte allen für ihren enormen Einsatz für die Schülerinnen und Schüler, die außerordentlich positive Zusammenarbeit und den Gemeinsinn im Kollegium, der die Arbeit insgesamt erfreulich und angenehm gestaltet hat. Sie wünschte allen für die Zukunft das Allerbeste, viel Erfolg und Erfüllung.

 

Ein untrügliches Indiz für das Ende eines Schuljahres sind:           … die Schulgottesdienste…

So wurden schon am vergangenen Donnerstag die 9. Klässler nicht nur aus ihrem Mittelschulleben verabschiedet, sondern in einem feierlichen Gottesdienst unter dem Motto „Mut nur Mut“ unter den Segen Gottes gestellt.
Außergewöhnlich war diese kirchliche Feier nicht nur der vorgetragenen Texte und Gedanken wegen, außergewöhnlich war es sicherlich auch, dass die gesamte musikalische Umrahmung von den Lehrkräften gestalten wurde. So saß Dr. Thomas Wanninger am Klavier und Frau Gitta Klesel und Herr Simon Emmerling gaben der Feier durch die vorgetragenen Stücke einen sehr persönlichen Klang.

Am Dienstag nun folgte der Gottesdienst für die gesamte Schulfamilie der Grundschule und Mittelschule Mühlhausen.
Mit großer Lust und Vorfreude wurden hier schon einmal die Ferienkoffer für die kommenden 6 Wochen gepackt. Badesachen, Bücher, Freundschaftsutensilien durften da nicht fehlen. Doch auch hier war es dem Vorbereitungsteam aus allen Religionslehrkräften der Schule wichtig, im bildlichen Urlaubskoffer ein Stückchen Platz zu lassen für den Segen Gottes.
So manchem Viertklässler rollte eine Träne über die Wangen als die Schulfamilie von ihnen Abschied nahm.
Musikalisch umrahmt wurde auch dieser Gottesdienst „aus eigenem Hause“: die Schulband begleitete die Lieder und der Grundschulchor sang „Meine Zeit steht in deinen Händen“.

Birgit Heim, Religionslehrkraft

 

Abschlussfeier der 9. Klasse

MÜHLHAUSEN. Stimmungsvoll war die Abschlussfeier in der Mittelschule Mühlhausen. Ein Gottesdienst, der von Pfarrerin Margit Walterham und Pfarrer Andreas Endriß gefeiert wurde leitete den Festakt ein, der von der Schulband unter der Leitung von Brigitta Klesel musikalisch umrahmt wurde. Rektorin Ursula Schroll  fand lobende Worte für Klassensinn und Klassengemeinschaft. Zehn haben den Qualifizierenden Abschluss geschafft und auch die anderen haben gute Leistungen erzielt, die ihnen auch die erwünschten Ausbildungsplätze eingebracht hätten.  Sie hob besonders die Leitungen der Klassenbesten Luis Urban, Cristofer Crodere Ulate, Thomas Bauer und Pascal Wutz hervor. In ihrer Ansprache, begleitet von einer Diashow aus einer Wüstenregion mit aufgehender Sonnen und einer Gruppe von Reisenden, sagte die Rektorin, dass die Schüler durch den Wüstensand (Schule )marschierten und ihre Fußspuren hier hinterlassen hätten. Doch irgendwann verwehe sie  der heiße Wind. „Liebe Schüler, ihr seid einen wunderbaren Weg gegangen und habt jetzt das Zertifikat, mit dem ihr eine weitere Schule besuchen oder in die Berufsausbildung einsteigen könnt.“ Dieser Weg, den ihr hinter euch habt, sei anstrengend gewesen, mit Licht und Schatten. Ich wünsche allen Kraft, Mut, Ausdauer und vor allem viel Freude auf dem künftigen Lebensweg.  Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer zeigte sich überzeugt, dass die Entlass-Schüler durch die Mittelschule für künftige Aufgaben gut vorbereitet wurden. Weiter gab er zu bedenken, dass die Ausbildungsplatzsituation in Mühlhausen bestens sei und auch nach der Lehre sei Mühlhausen eine gute Adresse in Sachen Arbeitsplatz: „ich hoffe, dass ihr Mühlhausen treu bleibt und hier eueren Lebensmittelpunkt findet“.  „Zusammensein in der Klasse … . denn zusammen ist nicht allein. Macht was aus den Chancen, die ihr habt.“, so  Klassenlehrer Simon Emmerling, der die 17 Schüler seiner Klasse 9R   mit einer Art Rap alla „Fanta 4“, verabschiedete. Sein Lohn: Standing Ovations seiner Jungs und Mädels. Schulamtsdirektor Hübl nahm als Symbol einen 50 Euroschein in die Hand: „Egal was damit geschieht, ob verdreckt oder zerknittert: jeder würde ihn haben wollen. Egal, was mit dir in der Zukunft passiert, du wirst immer den Wert behalten, den du hast. Du bist das Besondere, das Wertvolle“, so Hübl zu den Schülern. Er bat die Jugendlichen darüber hinaus, sich positive Zeile zu setzten. Heute sollten sie sich freuen über die erzielten Leistungen.  Es folgten der Jahresrückblick mittels Power-Point-Präsentation, die Rede der Klassensprecher, die Zeugnisausgabe, die Auszeichnung von Schülern mit besonderen Leistungen, die Schlussworte der Schulleiterin und das Lied der Schulband „Auf uns“ von Andreas Bourani. Im Anschluss wurde beim Pfindelwirt in Hofen noch gebührend gefeiert.  

 

Ehrung der Klassenbesten

Für ihre ausgezeichneten schulischen Leistungen wurden jeweils die zwei besten Schüler / innen pro Klasse geehrt und mit einem Buchgeschenk belohnt.

 

 

Ehrung der Jahrgangsbesten bei den Bundesjugendspielen Leichtathletik

Zur Belohnung für ihre guten sportlichen Leistungen bekamen die Schüler/innen Urkunden und einen Eisgutschein überreicht.

Abschlussfahrt an den Gardasee

 

Vom 9. bis 13.Juli war die 9.Klasse mit ihrem Klassenlehrer Simon Emmerling und der Begleitlehrkraft Julia Gradl auf Abschlussfahrt am Gardasee in Peschiera. Untergebracht in Mobile Homes direkt am See, konnten die Schüler sich von den Abschlussprüfungen erholen und die letzten Tage gemeinsam als Klasse genießen. Zum Programm gehörten Ausflüge nach Verona und Venedig und zum Abschluss der Besuch im Freizeitpark Gardaland. Die gute Gemeinschaft, das herrliche Wetter und das italienische Lebensgefühl bescherten uns unvergessliche Erinnerungen.

 

Jetzt kann der Auto-Führerschein kommen

Viertklässler im Landkreis Neumarkt haben monatelang für die Fahrradprüfung geübt

Zeitungsartikel zum Download

Download
Jimdo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.7 KB

Kunst aus Naturmaterialien

Das schöne Wetter forderte es geradezu heraus, auch den Kunstunterricht einmal im Freien stattfinden zu lassen. Die Klasse 1G hat Material aus dem Wald in der Nähe der Schule gesammelt und  daraus Naturbilder gestaltet. Blätter, Äste, Zapfen, Moos, Steine und Baumsamen wurden verwendet. Damit diese vergänglichen Kunstwerke weiter bestehen können, sollen sie hier auf der Homepage präsentiert werden. Entstanden ist u.a. ein Fußballbild, ein Gesicht im Topf, ein Waldmännchen mit Hintergrund und ein Smilie mit Punkfrisur.


Schulfest in der Grund- und Mittelschule

Eigentlich ist ja der Schulbetrieb von Ruhe und Disziplin geprägt um den Kindern, in sachlicher Atmosphäre, den Unterrichtsstoff nahe zu bringen. So ist das natürlich auch in der Grund – und Mittelschule Mühlhausen guter Brauch und unter den Argusaugen von Rektorin Ursula Schroll und ihrem Stellvertreter Walter Fritz läuft da alles in geordneten Bahnen. So mögen sich viele am Mittwoch und Donnerstag über ungewöhnlichen Lärm gewundert haben, der aus den beiden Schulturnhallen zu hören war. Des Rätsels Lösung war schnell erforscht, denn die Schulleitung hatte zum anstehenden Schulfest am Freitag einen Trommelworkshop organisiert, an dem alle Klassen, außer der neunten, die mit ihrem Quali beschäftigt sind , teilnahmen. Wie die Rektorin mitteilte, steht der Workshop unter dem Motto „Rhythmus verbindet mit Liedern aus aller Welt“. Für den Ablauf und die Koordination des Trommelseminars zeichnen Helmut Kaiser und Frank Wendenberg von der Uni Regensburg, verantwortlich. „Wir  studieren traditionelle Rhythmen und Lieder aus Ghana (Obwisana) Ägypten (Ay Ya Zein) Nordamerika (Wishi ta Tuya), Brasilien (Paranaue), Neuseeland (Epo I Tai Tai)  und Bayern (Leit, Leit, Leitl müaßts lustig sei), ein. In alle Module gibt es zuvor eine kurze Einführung um die Kinder für die Rhythmen zu sensibilisieren“ so Kaiser zu den Beweggründen. „Musik soll für alle teilnehmenden Schüler zu einem ursprünglichen, gemeinsamen Erlebnis werden, das in positiver Art und Weise auf die Gesamtpersönlichkeit einwirkt und das Selbstvertrauen weckt. Doch auch das Demokratieverständnis soll laut Schroll beim Schulfest gefördert werden: „Der Zusammenhalt in einer Gemeinschaft wie der Schule wo jeder seinen Platz finden soll, oder das enge Miteinander gefördert wird, sind wichtiger Bestandteil unseres Schulfestes. Und auch die Wertevermittlung, die in unserer Gesellschaft immer mehr an Stellenwert verliert, soll und muss wieder im Focus des gemeinsamen Zusammenlebens stehen“ so ihr klares Statement. Hierzu ergänzt Konrektor Walter Fritz, dass viele Nationalitäten an der Schule versammelt seien, doch sei das Miteinander in unserer Schule ein gutes: "Wenn es auch hier und da kleine  Meinungsverschiedenheiten gibt ist alles im Lot. Und dieses Fest soll nun auch dazu dienen noch näher zusammen zu rücken“, so der Konrektor. Von 14 bis 17 Uhr wird ein buntes Programm geboten zu dem der Elternbeirat und der Schulförderverein die finanziellen Grundlagen geschaffen haben“, sagte Schroll abschließend.


Besuch der Vorschulkinder

Am vergangenen Mittwoch, 04.07.2018, bekamen die Kinder der drei 1. Klassen Besuch von den Vorschulkindern aus dem Zwergennest. Jede Klasse nahm eine kleine Gruppe von Kindergartenkindern mit in ihr Klassenzimmer. Dort wurde zunächst das Buch "Freundschaft ist blau - oder?" von Ursula Kraft vorgelesen und besprochen. Danach bastelten die Kinder gemeinsam Freundschaftsfische. Zum Schluss haben wir uns alle im großen Sitzkreis getroffen und das Lied "5 kleine Fische, die schwammen im Meer..." gesungen, bevor es dann zum Brotzeit machen auf den Pausenhof ging. Wir hoffen, die Zeit bei uns hat euch gefallen liebe Vorschulkinder und freuen uns schon auf euch im September!


Zeitzeuge Thomas Lukow in der Mittelschule

Der Berliner Zeitzeuge Thomas Lukow hielt am 11.06.2018 in der 8. und 9. Klasse einen Vortrag über das Leben in der DDR. Einst selbst in der FJD aktiv, brach er mit dem System und wurde als 18-jähriger wegen Republikflucht zu 20 Monaten Haft verurteilt. In der 8.Klasse referierte er über das Thema „Rock und Pop in der DDR“ und vermittelte, wie die Partei auch in kulturellen Dingen stets Kontrolle und Zensur ausübte. In der 9. Klasse sprach er über die Teilung Deutschlands und den Bau der Mauer. Da er viele persönliche Beispiele und Erlebnisse einfließen ließ, waren es zwei lebendige und sehr interessante Vorträge. Am Ende hob er auch noch den hohen Wert der Demokratie hervor, den er seit der Wiedervereinigung Deutschlands genießen kann, weil er die Schattenseiten der Diktatur in der DDR erlebt habe. Somit reihen sich diese Vorträge auch ein in die Bewerbung um das Gütesiegel Demokratie an der Schule.


Waldjugendspiele 2018

 Die dritten Klassen haben an den Waldjugendspielen teilgenommen. Es war ein schöner Tag für die Forstleute und die Kinder, an denen hoffentlich jeder viel Spaß hatte und schöne und interessante Walderlebnisse mit nach Hause nehmen konnte.


Aktion "Toter Winkel"

In Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht und der Feuerwehr Mühlhausen konnte die Schule zum wiederholten Male mit vier Klassen die Aktion TOTER WINKEL durchführen.

Was macht den Straßenverkehr sicherer? Eine Antwort: Sich als Kind, Jugendlicher und Erwachsener immer wieder mit schwierigen Verkehrssituationen beschäftigen und diese trainieren. Deswegen kamen auch Schüler der Grund- und Mittelschule zu einem Pilotprojekt der Verkehrserziehung zusammen. Die Feuerwehr stellte ein Fahrzeug zur Verfügung und die Schüler konnten am Platz des Fahrers an sich selbst erfahren, wie eingeschränkt das Sichtfeld für KfZ-Lenker ist. Ganze Schulklassen können im sogenannten "toten Winkel" schräg hinter dem LkW versteckt werden. Menschen werden dadurch unsichtbar und können schnell zum Unfallopfer werden. Jährlich sterben in Deutschland über 30 Menschen durch Unfälle, bei denen sich Radfahrer oder Fußgänger im nicht einsehbaren Bereich befinden. Auch die Technik hilft hier nur bedingt. Mitdenken im Straßenverkehr ist immer noch das sicherste Mittel, um Unfälle zu vermeiden. 

Die Schule bedankt sich vor allem bei Herrn Nedo (Verkehrswacht Bayern) und Herrn Hueber (FFW Mühlhausen), die sich ehrenamtlich für die Kinder und Jugendlichen engagiert haben.


Sprung ins kalte Wasser

„Höhepunkt“ des Schwimmunterrichts der 4G/4R war der Besuch im Freibad Neumarkt. Es wagten alle einen Sprung ins kalte Wasser!


Schwimmabzeichen in Mühlhausen

Unter dem Motto Schwimmen macht Spaß und hält fit, haben die Buben und Mädchen der 4G/4R zwei Jahre eifrig trainiert. Und die Bilanz kann sich sehen lassen. Am Ende der 4. Klasse können von 39 Schülern nun 37 Schüler schwimmen. Nur noch ganz wenige wagen den Sprung ins Wasser nicht, oder können nicht tauchen.
Schulleiterin Frau Schroll bedankte sich bei den Schwimmlehrerinnen Frau Spindler und Frau Lenz-Bogner für das besondere Engagement für den Schwimmsport. Es wurden 12 Frühschwimmerabzeichen, 24 Bronzeabzeichen und 3 Silberabzeichen verliehen.
Schulbeste Schwimmer sind Heiko Gerstner, Denise Börner. Der Schul-Champion ist Anton Braun! Nächstes Ziel ist eine weitere Ausbildung bei der Wasserwacht.

 


Theater

Am Donnerstag, 20.06.2018, besuchten die Klassen 2R, 2G, 3G und 4G das Musical „KwelaKwela“, das die Grundschülerinnen und -schüler der Martini-Schule in Freystadt einstudiert hatten. In dem Musical, welches an ein afrikanisches Märchen angelehnt ist, bekamen wir viele exotische Tiere zu sehen. Aufgrund einer lang anhaltenden Dürre hatten die Tiere eine Konferenz einberufen, um gemeinsam zu überlegen, wie sie schnellstmöglich an Wasser kommen. Es wurde sich schließlich darauf geeinigt, das große Orakel zu befragen...

Quali in Mühlhausen

Die Prüfungen zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss haben begonnen

Die Schüler der 9.Klasse befinden sich gerade mitten in den Abschlussprüfungen. Die eher praktischen Prüfungen haben sie mittlerweile hinter sich gebracht. Auf dem Foto zeichnen die Schüler im Prüfungsfach Kunst ein Stillleben ab.

In der Prüfungswoche vom 25. Juni bis 28. Juni sind dann die Fächer Englisch, Deutsch, Mathematik und GSE bzw. PCB abzulegen. Danach haben sie die Prüfungen hinter sich gebracht und freuen sich auf die Abschlussfahrt zum Gardasee.


Feste feiern...

...wir doch alle!

Doch die wenigsten wissen:

WAS feiern wir? Und WARUM feiern wir überhaupt?

Anders die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen der Grundschule Mühlhausen.

Im Religionsunterricht haben sie im Laufe dieses Schuljahres jedes Fest und jeden Anlass ganz genau

unter die Lupe genommen. Nun können sie sich mit gutem Grund: Festexperten nennen.   


Die Zauberflöte in der Grundschule

Der Klasse 3R wurde die „Zauberflöte“ von einer Mitschülerin vorgetragen. Die Schülerin hielt ein Referat und erklärte Mozarts Zauberflöte anhand einer selbstgebauten Bühne sehr anschaulich.


Alles dufte!

Gute Gerüche üben auf Kinder ihre Faszination aus. Im Unterricht spielt die Nase als Sinnesorgan oft keine wichtige Rolle, umso mehr ein Grund dem Wunsch einer Schülerin nachzukommen, die sich am Anfang des Schuljahres Unterricht zum Thema „Lavendel“ gewünscht hat. So einen außergewöhnlichen Wunsch kann man sich als Lehrer gut merken.

Lavendel ist eine Grundlage der Parfümherstellung und so sind wir in der 1G der Frage nachgegangen, wie Parfüm hergestellt wird. Wir haben erfahren, dass ein Parfüm immer aus einer Basisnote (z.B. Tannenduft), einer Herznote (z.B. Blüten) und einer Kopfnote (z.B. Zitrone/Orange) besteht. Deswegen sind wir zum Sammeln und zum Einkaufen gegangen. Zusammen mit einem Lösungsmittel wurden die Duftstoffe 24 Stunden in Reagenzgläser gegeben. Die Basisnote musste sogar über der Gasflamme erhitzt werden, damit sich die Duftstoffe lösen.

Äußerlich haben sich die Duftextrakte sehr ähnlich gesehen, mit der Nase waren aber schnell Unterschiede festzustellen, was Mädchen und Jungs der Klasse in einem Dufträtsel unter Beweis stellen konnten. Zum Schluss wurde nun ein Klassenparfüm kreiert, das von Schülern wie Lehrer gleich mal hinters Ohr getupft wurde. Es war für alle ein schönes Gefühl eine dufte Klasse zu sein.

Einladung zum Trommelfest



Ich schenk dir eine Geschichte

Lesefreude wecken und Lesekompetenz stärken. Das ist seit mehr als 25 Jahren die Kernaufgabe der Stiftung Lesen. „Ich schenk dir eine Geschichte“ leistet dazu einen wichtigen Beitrag – zum einen über spannende Themen aus der Lebenswelt der Kinder, und zum anderen über kreative Ideen für die Auseinandersetzung mit der Lektüre im Schulunterricht. Am 11. Mai war es dann so weit. Die vierten und fünften Klassen unserer Schule schwärmten im Rahmen dieser Aktion in die verschiedenen Neumarkter Buchhandlungen aus.

Herr Barth von der Buchhandlung Bögl nahm die Klasse 4G in Empfang. Er schnappte sich sofort drei Schüler und drückte ihnen einige beliebte Kinderbücher in die Hand. Anhand dieser Beispiele und eines kurzen Films erfuhren alle viel Wissenswertes über Autoren, Verlage, Titel und die Herstellung von Büchern. Dabei durfte eine Schülerin ein altes Buch zerreißen, damit die Bestandteile und die Machart deutlich werden. Das kostete richtig Überwindung. Herr Barth zog alle Schüler in seinen Bann und ermunterte anschließend noch zum Schmökern. Das Buchgeschenk, diesmal eine abwechslungsreiche Beziehungsgeschichte rund um das Thema Skateboard, nahmen alle Kinder gerne entgegen.

Nach einer kurzen Stärkung in der Eisdiele, ging es dann auch schon wieder zurück zur Schule. Dort lasen alle noch die ersten Zeilen der Geschichte und freuen sich hoffentlich auf die Fortsetzung in der kommenden Woche.


Unsere Mathe-Asse

Am Freitag, dem 27. April 2018 trafen sich die Teilnehmer des diesjährigen Känguru-Mathematik-Wettbewerbs zu einer kleinen Siegerehrung auf dem Schulhof. Bei strahlendem Sonnenschein verkündete Schulleiterin Ursula Schroll die Schulsieger. Auf dem ersten Platz mit 102,5 Punkten lag Jason Kerler aus der Klasse 3G. Er gewann das T-Shirt für den größten Känguru-Sprung (die meisten Aufgaben hintereinander ohne Fehler) und einen Experimentierkasten Physik von der Humboldt Universität Berlin. Auf dem 2. Platz lag Maria Lehnert aus der Klasse 4R mit 85,0 Punkten und auf dem 3. Platz Salva Sprinkart aus der Klasse 4R mit 83,75 Punkten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen Logikwürfel zum Knobeln als Trostpreis.

Herzlichen Glückwunsch unseren Gewinnern und ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer fürs Mitmachen.

Am Mittwoch, dem 25. April 2018 trafen sich die Teilnehmer des Mini-Känguru-Wettbewerbs zu einer kleinen Siegerehrung in der Aula. Aus jeder Klasse wurde der jeweils beste Teilnehmer geehrt und bekam eine Siegerurkunde. Herzlichen Glückwunsch unseren Gewinnern!

Schulleiterin Ursula Schroll, Lehrerin Henriette Bentzien und die jeweiligen Klassensieger: Emma (2R), Michael (2G), Jakob (1b) Loran (1G) und Lenni (1a)


Berufsorientierungs-Camp in Waldmünchen

Die SchülerInnen der achten Klassen der Mittelschule Mühlhausen besuchten vom 19.03.- 23.03.2018die Jugendbildungsstätte in Waldmünchen, um sich dort näher mit ihrer beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen. Im Rahmen eines Berufsorientierungsseminars ging es am Montag zunächst mit einem Kennenlernen am Vormittag los. Hierbei sollten die TeilnehmerInnen Wappen anfertigen, auf denen sie bereits ihren Wunschberuf sowie eigene Stärken und Fähigkeiten darstellten. Auf letztere wurde nach dem Mittagessen noch einmal intensiver beim „Fähigkeitenactivity“ eingegangen.

Mithilfe diverser Teamübungen wurde am nächsten Tag das Thema Fähigkeiten noch einmal aufgegriffen, bevor am Nachmittag Berufsprofile erstellt wurden. Hierbei hatten die TeilnehmerInnen Zeit, sich ausführlich über ihren Wunschberuf zu informieren. Am Abend fand in Gruppen eine kleine freiwillige Präsentation mit Videofeedback zum Thema „Fähigkeiten in den verschiedenen Berufsgruppen“ statt. Der nächste Tag stand ganz unter dem Motto „Vorstellungsgespräche“. Nach einer theoretischen Anleitung und einigen kleinen Übungen durften alle TeilnehmerInnen ein Bewerbungsgespräch durchführen, für welches sie anschließend Rückmeldung bekamen. Zudem wurden Einstellungstests ausgefüllt, bevor am Abend gegrillt wurde.

Mithilfe des Planspiels „Spiel der Arbeit“ am Donnerstag konnten die TeilnehmerInnen sehen, welche Phasen, Probleme und auch Erfolge sie in den nächsten Jahren auf dem Jobmarkt erwarten, indem Herausforderungen und Aufgaben aus der Zeit nach dem Schulabschluss simuliert wurden. Abends wurde in der hauseigenen Disco getanzt. Nach einer kurzen Reflexion am Freitag hieß es leider auch schon wieder „Auf Wiedersehen!“.

Wir wünschen den TeilnehmerInnen alles Gute und Erfolg für ihre weitere Schul- und Berufslaufbahn!


Mühlhausens Mathematik-Champions

Am 15. März 2018 war internationaler Känguru-Tag. Es war ein Tag, der in vielen Schulen in Deutschland und in über 60 Ländern fest im Terminkalender stand, als Tag der Mathematik Champions. Die Schule Mühlhausen nahm in diesem Jahr zum zweiten Mal daran teil. 31 wissbegierige Grund- und Mittelschüler der Klassen 3-9 trauten sich an diesen Wettbewerb heran, beantworteten knifflige Fragen und lösten komplizierte Aufgaben im Fach Mathematik. Die Lösungen gab Lehrerin Henriette Bentzien an den gemeinnützigen Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. weiter, der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat und die Ergebnisse der Schüler zentral ermittelt. Jetzt heißt es Daumen drücken und abwarten, wie gut unsere Mathematik-Champions tatsächlich waren!

Für unsere ganz Kleinen in den Klassen 1 und 2 wird in den nächsten Tagen der Mini-Känguru Wettbewerb stattfinden.


Skifreizeit im Ahrntal

Nach mehreren Jahren führte die Mittelschule Mühlhausen vom 5. bis 9. März 2018 in St. Johann im Ahrntal in Südtirol eine Skifreizeit durch. Die Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Jahrgangsstufe, die nahezu geschlossen an der Fahrt teilnahmen, hatten der Woche bereits im Vorfeld entgegengefiebert. Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.  Nach der Skiausleihe unternahmen die Schüler am ersten Abend, im Licht der mitgeführten Laternen, zunächst eine Nachtwanderung auf einen Bauernhof und erfuhren einiges Wissenswerte über die Landwirtschaft im Ahrntal. Am nächsten Morgen ging es erstmals auf die Piste. Während die Fortgeschrittenen bereits auf den schwierigeren Pisten auf dem Klausberg ihr Können zeigten, lernten die Anfänger am Übungshang die ersten Bewegungen auf den Skiern, das Gleiten, Hinfallen und Aufstehen sowie die ersten vorsichtigen Kurven. Äußerst geschickt und voller Eifer waren alle dabei, und so konnten  bis zum letzten Tag fast alle sogar die Talabfahrt bewältigen. Ein besonderes Erlebnis vor der Kulisse traumhaft schöner, schneebedeckter Berge im strahlenden Sonnenschein.


Einblick in den Betrieb „Fischer-Licht und Metall“

Am 02.03.2018 besuchten Schülerinnen und Schüler der Klassen M7 und 8 den Heimat-Betrieb „Fischer-Licht und Metall“.

Zunächst erkundeten sie den Betrieb. Sie wurden durch die verschiedenen Arbeitsbereiche des Betriebs geführt und umfangreich über die einzelnen Tätigkeiten, Maschinen und Vorgänge informiert. Sehr interessant waren für die Jugendlichen Lichtreklamen für bekannte Firmen oder auch Fußballvereine, wie z.B. die Werbeanlage der Allianzarena München.

Das Arbeitsmaterial „Vollacryl“, aus welchem die Reklamen hergestellt werden, wurde mit allen Sinnen erforscht: sie sahen und rochen es in der Bearbeitung durch hochmoderne CNC-Maschinen und erhielten zum Ertasten und als Erinnerung Acryl-Figuren (z.B. Motorräder, FC Bayern Embleme oder Schmetterlinge) als Geschenk.

Das Highlight war der zweite Teil des Programms. Die Schülerinnen und Schüler wurden auf fünf Auszubildende aufgeteilt, mit welchen sie zusammen das Werkstück „Rosenkavalier“ aus Holz und Metall anfertigten. So erhielten sie ein Gefühl für das Werkzeug, trainierten handwerkliches Geschick und hatten Spaß an der Arbeit.


Experimente live

Am 26. 02 2018 nahm die Klasse 4G an dem Workshop „Experimente live“ im Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt teil. Bestens betreut von den Schülern der 10c des WGG konnten die Viertklässler zwei Schulstunden lang in Kleingruppen eigenhändig experimentieren. Sie entdeckten dabei Geheimnisse aus den Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die „Backpulverkanone“ und die „Zaubertinte“. Alle Jungs und Mädels waren voll bei der Sache und wären auch gerne noch länger geblieben, was in folgendem Brief deutlich wird, den die Klasse an die Organisatoren geschrieben hat. 


Fasching in Mühlhausen

Am vergangen Mittwoch, den 7.2.18, ging es an unserer Schule besonders lustig zu.Im Rahmen einer Faschingswoche, bei der jeder Tag unter einem anderen Motto stand, organisierte die SMV eine Kostümprämierung für alle Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule. In der großen Turnhalle wurde getanzt und gelacht. Neun besonders originelle und witzige Kostümierungen wurden dabei von der SMV mit kleinen Preisen ausgezeichnet.


Berufswahlbörse 2018

Auch in diesem Jahr wird an der Mittelschule Mühlhausen eine Berufswahlbörse organisiert. Aus diesem Grund fand am Montag, den 5.2.18, ein Treffen von Mitarbeitern der beteiligten Firmen und den Verantwortlichen der Schule statt. Die Veranstaltung wird voraussichtlich am Mittwoch, den 9.5.18 von 8.00-13.00 Uhr stattfinden. Die beteiligten Firmen haben hier in der Aula der Schule die Möglichkeit, Eltern und Schüler über ihre Betriebe und Ausbildungsberufe zu informieren. Teilnehmen werden die Firmen Huber, Pfleiderer, KFZ Römer, Auto Bierschneider, Max Bögl, Scharpf-Bau, Heck-Design und Fischer Licht & Metall. Weitere Firmen haben bereits ihr Interesse bekundet.